top of page
Beitrag: Blog2 Post

Enthaltsamkeit für kleine Ziele - Teil I

Aktualisiert: vor 2 Tagen

Enthaltsamkeit - Was sich für manche nach einer veralteten und von religiösen Dogmen besiedelten Praktik anhört, ist mehr als der Versuch, es dem lieben Gott recht zu machen. Es geht viel mehr darum, eine Vereinbarung mit dem Universum und sich selbst zu treffen, etwas von sich zu geben, um das Gewünschte zu bekommen. Alles ist also viel bodenständiger und materialistischer als gedacht. Ein Nehmen und ein Geben. Dabei werden die Bedingungen gleich abgesprochen, ohne Kleingedrucktes. Um etwas zu bekommen, brauchen wir dafür Energie, Motivation und Möglichkeiten, die uns zum aktuellen Zeitpunkt fehlen. Um die dafür notwendige Energie aufzubringen, sind wir in der Lage auf etwas zu verzichten, bis wir das Ziel erreicht haben.

Manchmal haben wir die Energie, aber keine Motivation, dann eignet sich die Technik ebenfalls.


Hier einige einfache Beispiele dazu:


1. Ich esse nichts Süßes, bis ich nicht 5 kg abgenommen habe.

2. Ich verzichte auf Kaffee, bis ich mein Umsatzziel erreicht habe.

3. Ich stehe jeden Morgen um 5 Uhr auf und arbeite an meinem Projekt, bis ich fertig bin.


Doch warum funktioniert diese Technik?


Nun, wenn wir davon ausgehen, dass Sie ein verantwortungsbewusster Mensch sind, dann gehen Sie auch ernst mit Verträgen um, die Sie abschließen. Hierbei handelt es sich auch um einen Vertrag oder ein Versprechen sich selbst gegenüber oder mit dem Universum. Auch in diesem Fall werden Sie es ernst nehmen, da Sie auch in den Augen des Universums oder in ihren eigenen Augen als vertrauenswürdig wahrgenommen werden möchten.


Selbstverständlich muss der Verzicht adäquat dem gesteckten Ziel sein. Es reicht zum Beispiel nicht aus auf Zucker zu verzichten bis Sie die nächste Gehaltserhöhung bekommen, wenn Sie sonst auch wenig bis kein Zucker konsumieren. Es muss für Sie etwas Spürbares sein. Die Energie muss irgendwoher kommen.


Beachten Sie nachfolgende Regeln, damit die Technik gelingt:


Realität: Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können. z.B. „Ich werde jeden Morgen 15 km joggen, bis ich meine erste Million verdient habe.“ Es wird schwer sein zu halten, wenn Sie sonst nie Sport treiben und Ihnen ein konkreter Plan fehlt, wie Sie das Ziel erreichen wollen.


Verbindlichkeit: Wenn Sie der Meinung sind, dass ihr Vorhaben, realistisch und umsetzbar ist, setzten Sie alles daran, ihr Versprechen zu halten.


Flexibilität: lassen Sie eine gewisse Flexibilität in der Zielerreichung zu. Das was wir uns wünschen kann uns auf den unterschiedlichsten Wegen erreichen. Halten Sie sich also nicht an einem konkreten Weg fest. Viele Wege führen nach Rom.


Vertrauen: unsere Aufgabe ist es, unser Versprechen zu halten – sonst nichts. Wenn das Gewünschte nicht eintritt, hat es möglicherweise einen Grund (wie z.B. falscher Zeitpunkt), der uns nicht bekannt ist. Eins ist klar, die investierte Energie verpufft nicht – sie bleibt für Ihre Vorhaben erhalten.


Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren. Fortsetzung folgt…








11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page